Integrierte Gesamtschule Dillingen
Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule

UNESCO-Projektschule

Startseite Presse
SSG Dillingen
Startseite
Über uns
Schulprofil
Oberstufe
UNESCO
SOR-SMC
Globales Lernen
Comenius
Microsoft Akademie
Aktivitäten
Projekte
Presse
Galerie
Service
Archiv
Kontakt
Sitemap
Impressum
Anschluss Direkt

Anschluss Direkt verhilft zum erfolgreichen Start ins Berufsleben

alt
Pressegespräch am 29.04.2014 (v.l.n.r.: Frau Breuer (Schulleiterin), Frau Caspers (Teamleiterin), Frau Schuhn (zuständig für Berufsorientierung), Frau Knuth (Beraterin), Sascha Dolibois)
„Anschluss Direkt“ ist ein saarlandweites Projekt, das Schüler auf dem Weg zum qualifizierten Hauptschulabschluss ermutigen und sie bei der Suche einer geeigneten Lehrstelle unterstützen will. Seit 2010 wird es gemeinsam vom saarländischem Wirtschaftsministerium, der Agentur für Arbeit  und der IHK des Saarlandes durchgeführt.
Im zweiten Halbjahr der 8. Klasse geht es für die Schülerinnen und Schüler mit Informationsveranstaltungen los. Ab der 9. Klasse wird eine intensive und individuelle Betreuung vom Schreiben einer Bewerbung bis hin zur Vorbereitung auf Einstellungstests angeboten. Dabei werden Eltern, Schule und Firmen eingebunden.
Mit Unterstützung dieses Projekts hat Sascha Dolibois von unserer Schule nun einen begehrten Ausbildungsplatz als KFZ-Mechatroniker bei den Ford-Werken Saarlouis erhalten. Mirjam Caspers, die Teamleiterin von Anschluss Direkt betonte, dass er sich „dabei als Hauptschüler gegen Bewerber mit Mittlerer Reife und Abitur durchgesetzt“ habe. Nicht nur bei dem Einstellungstest bei Ford, sondern auch beim anschließenden Einstellungsgespräch konnte er den neuen Arbeitgeber von sich überzeugen.
Ab dem 1. September geht es los – wir wünschen Sascha alles Gute für seine berufliche Zukunft!
Ab dem nächsten Schuljahr wird an der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule das neue Fach „Beruf und Wirtschaft“ eingeführt. Damit sollen unseren Schülerinnen und Schülern bereits ab der Klassenstufe 7 langsam an die Berufswelt herangeführt werden.

Internet-Link:    www.anschlussdirekt.de
 
Pressebericht in der SZ vom 30.04.2014
 

 

 
Jubiläum

40 Jahre Gesamtschule in Dillingen

Die Schulgemeinschaft der Integrierten Gesamtschule Dillingen ist stolz auf das Erreichte und feierte aus diesem Grund ihr 40-jähriges Schuljubiläum mit einem Festakt am 2. September in der Stadthalle Dillingen. Dabei wurde die pädagogische Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer gewürdigt , die es nicht immer leicht hatten, neue Ideen in der durchweg konservativ geprägten Schullandschaft zu erproben und weiterzuentwickeln. Dass es eine Erfolgsgeschichte wurde, ist dem großen Engagement aller an der Schule Beteiligten zu verdanken.

Nach einer Projektwoche wurde dann am 9. September ein großes Schulfest gefeiert. Viele Eltern und Angehörige kamen, um sich die Ergebnisse der Projektwoche anzusehen und gemeinsam zu feiern. Auch viele "Ehemalige" kamen und saßen oder standen noch lange beisammen und tauschten sich aus.


 

Vor 40 Jahren, genau am 4. September 1971, begann für 240 Jungen und Mädchen die Schulzeit an der neu gegründeten Gesamtschule in Dillingen. In den Anfangsjahren lagen die Anmeldezahlen weit über der Aufnahmekapazität (über 500 Schüler), so dass ausgelost werden musste, wer an dem Schulversuch teilnehmen durfte. Seit ihrer Gründung vor 40 Jahren wurden knapp 9000 Mädchen und Jungen an der IGS Dillingen aufgenommen und auf Abschlüsse und „das Leben“ vorbereitet.

Die Gesamtschule in Dillingen war die erste ihrer Art im Saarland. Der Deutsche Bildungsrat hatte damals allen Bundesländern aufgegeben, Gesamtschulen einzurichten, die als Schulversuch wissenschaftlich begleitet wurden. Man wollte herausfinden, ob durch längeres gemeinsames Lernen mehr Schüler/innen zu besseren Bildungsabschlüssen geführt werden können als im traditionellen, dreigliedrigen Schulsystem, für das es damals keine Alternative gab. Die wissenschaftliche Begleituntersuchung durch die Universität des Saarlandes unter der Leitung von  Professor Ludwig Kötter sah einen wichtigen Vorzug der Gesamtschule darin, dass sie im Vergleich zu anderen Schulformen früher auf Leistungsschwankungen und unvorhersehbare Leistungsentwicklungen antworten konnte.

Durch den politischen Wandel nach den Landtagswahlen im März 1985 kam es im Saarland sehr bald zu bildungspolitischen Veränderungen: Weitere Gesamtschulen wurden gegründet, die alle nach dem Konzept des Team-Kleingruppen-Modells (TKM) arbeiteten, das auch an der IGS eingeführt wurde. Bis heute ist es ein ganz wichtiger pädagogischer Pfeiler der Schule: Ein Team von Lehrer/innen ist für einen Jahrgang verantwortlich  und begleitet diesen Jahrgang in der Regel bis zur 9. oder 10. Klasse. Die Schüler/innen sind in Kleingruppen eingeteilt und arbeiten in Tischgruppen, die über einen längeren Zeitraum stabil bleiben sollen. Ziel ist es, neben der Vermittlung von Fachwissen ein intensives soziales Lernen zu ermöglichen.

Im Jahr 1989 wurde der IGS der Titel einer anerkannten UNESCO-Projektschule verliehen und 20 Jahre später wurde sie „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Als erste saarländische Schule wurde dann 2010 ein Kooperationsvertrag mit dem Netzwerk Entwicklungspolitik Saar als „Modellschule für globales Lernen“ unterschrieben. Außerdem ist die IGS Microsoft-Akademie, Roberta-Pilotschule und arbeitet seit letztem Jahr im europäischen Comenius-Programm mit.

(Marieluise Herresthal, Manfred Naujoks)

 
Abschluss 2011

Integrierte Gesamtschule Dillingen vergibt 148 Abschluesse

Bildung ist das, was uebrig bleibt, wenn wir vergessen, was wir gelernt haben.€œ
Mit diesem Motto verabschiedete sich der diesjaehrige 10er-Jahrgang der Integrierten Gesamtschule Dillingen. In ihrer Abschlussfeier am 11. Juni 2011 in der Kulturhalle in Huelzweiler bewiesen die SchuelerInnen, dass sie nicht nur trockenen Stoff gepaukt, sondern fuers Leben gelernt haben und somit bestens geruestet ihren weiteren Lebensweg antreten.

Das Programm zur Abschlussfeier beinhaltete nicht nur die Zeugnisausgabe und Rede der Schulleiterin Ruth Breuer, die die SchuelerInnen mit guten Wuenschen fuer ihren weiteren Lebensweg verabschiedete, sondern auch einen Festabend mit Musik, Komik und Tanz - gestaltet von den Abschlussklassen - und einem Intermezzo der Schuelerband unter der Leitung von Frank Lambert.
Es zeigte sich, dass ein ganz besonders musisch-kulturell begabter Jahrgang verabschiedet wurde. Die Beitraege fanden ein begeistertes Publikum. Professionell moderiert wurde der Abend durch Viviane Riem und Manuel Kolz (beide 10f). Die Laudatio hielten in diesem Jahr die Lehrerinnen  und Lehrer des 10er-Teams, die in einer Teamsitzung die Abschlussfeier planten und dabei die gemeinsam verbrachten 6 Schuljahre mit ihren SchueerInnen auf unterhaltsame Weise Revue passieren liessŸen. Im angenehmen Ambiente der festlich geschmueckten Kulturhalle verbrachten SchuelerInnen, Eltern und LehrerInnen einen wunderbaren Abend, an dem beim gemeinsamen Abschiedslied der 10er doch auch noch Tränen flossen.

105 SchuelerInnen haben den Mittleren Bildungsabschluss erreicht. 41 davon haben den Ueœbergang in die Oberstufe der Gesamtschule oder eines Gymnasium erreicht, ein grossŸer Teil dieser SchuelerInnen wird die eigene Oberstufe  besuchen, die im kommenden Schuljahr nach einem erfolgreichen ersten Jahr zweizuegig sein wird (in Kooperation mit der Schule am Roemerkastell).
Klassen- und gleichzeitig Jahrgangsbester wurde Manuel Kolz aus der 10f mit einem Schnitt von 1,0. Klassenbester der 10e1 wurde Kevin Schmidt mit 1,2. Klassenbester der 10e2 wurde Yannik Orlowski mit einem Schnitt von 1,1 und bei der 10ef war es Matthias Brill mit 1,2. Weitere 20 SchuelerInnen bestanden mit einem Schnitt zwischen 1,3 und 1,9. In den 10er-Klassen haben 12 SchuelerInnen zusaetzlich durch eine Pruefung ein Fremdsprachenzertifikat in Franzoesisch oder Englisch erworben,€“ eine Schuelerin sogar in beiden Fremdsprachen.

Die AbsolventInnen: 10er_2011

10e1
Abdo Viana, Becker Alexander, Caltagirone Tobias, Ewen Valentin, Ewen Matthias, Gaab Anna, Guenes Fatih, Jung Christopher, Kehrt Dennis, Meffert Jan, Meyer Simon, Montalto-Monella Gabriel, Monter Fabienne, Mosbach Katharina, Muenchen Tobias, Nguyen Peter, Niemes Marco, Rolles Laura Johanna, Schmidt Kevin, Schmitt Laura, Schroeder Leon Alexander, Sutor Jasmin, Trampert, Christopher, Tuerk Lisa, Zenner Maximilian
- - - 10e2
Adam Nils, Beermann Lucas, Bernhardt Maria, Chrzonszcz Vanessa, Decker Yannic, Engstler Dominik, Falzone Ilenia, Frauendorfer Carmen, Gies Laura, Gleser Christian, Huebner Rebekka, Kammer Julia, Knorst Yannic, KraussŸ Robin, Malsac Tim, Maurer Michelle, Meiers Marina, Nicola Jennifer, Orlowski Yannik, Schaefer Fabian, Schmitz Marc, Schneider Claudia, Schneider Sarah, Strauss Franziska, Sturm Maximilian, Tholey Vera
10ef
Amann Christopher, Battis Jasmin, Brill Matthias, Clausius Christoph, Ferring Irina Marion, Gasper Matthias, Hawner Michael, Klein Sarah, Kuhn Stefanie, Kulzer Yannick, La Placa Adriana, Maringer Marco, Mueller Sebastian, Quinten Sabrina, Reimringer Mara, Schmidt Jana, Schmitt Mary-Ann, Schroeder Maurice, Schroeder Manuel, Schwarz Jannis, Skalniak Matthias, Sztefka Anette, Titeux Joelle, Wagner Jonathan, Weber Andreas, Westerman Leah, Wobido Jennifer
- - - 10f
Axmann Lisa, Becker Andreas, Beitweiler Kim, Berwian Hendrik, Breinig Tobias, B. E., Eriksson Marc, Erlacher Julia, Haffner Philipp, Hinsberger Ramona, Hoffmann Nina, Jakobs Marc Ingolf, Joachimsky Joshua, Kohlmaier Nadine, Kolz Manuel, Muennich Lars, Paul Svenja, Piayda Tim Christian, Quinten Niklas, Recktenwald Rouven, Riem Viviane, Schmitt Celina Gudrun, Schwickart Pascal, Selling Jill, Theobald Lisa, Weber Marie, Zapp Selina

43 SchuelerInnen verlassen die IGS Dillingen mit dem Hauptschulabschluss.
Hiervon haben 17 SchuelerInnen zusaetzlich die Berechtigung zum Ueœbergang in eine Berufsfachschule (Hauptschulabschluss mit Qualifikation) erlangt.
Jahrgangsbeste wurde Anna-Lena Mosbach aus der 9f2.
Die Verabschiedung der HauptschulabsolventInnen fand am Freitag, 17. Juni 2011, im Rahmen einer kleinen Abschlussfeier mit den Eltern an der Schule statt. Die Feier wurde musikalisch umrahmt durch Gesangsbeitraege von Marie Lehnert (9e1) und Tanzeinlagen der 9er-Gruppe fuer Musisch-kulturelle Erziehung.
Die AbsolventInnen: 9er_2011
9e1
Altmeyer Ayleen, Kaerner Fabian, Nobile Giuseppe Pio
9e2
Ahlborn Lara, Aslan Agit, Becking Sebastian, Krebs Sabrina, Leinenbach Lena, Lejlic Jasmin, Nadig Simon-Luka, Roos David, Sternjakob Steven, Thomaser Bernhard
- -
9e3
Benard Yannick, Gasper Maren, Jaafar Alan, Linsler Rene, Monter Maximilian, Theobald Patrick
9f1
Dorscheid Alexander, Hiry Marvin, Kryeziu Bekim
9f2
Agnello Onofrio, Beuer Sven, De Giorgio Laura, Finkler Tamara, Griedlich Lukas, Menges Florian, Mosbach Anna-Lena, Redenbach Lars, Rott Romario, Schmidt Colin, Steffen Jan
- -
9f3
Chrzonszcz Melanie, Engels Jan-Erik, Heese Tom, Hoti Shkelzen, Mueller Nadine, Mueller Tamara, Ramadani Diandra, Sander Christina, Schroeder Dominik, Turco Giulia
Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4  

Die Integrierte Gesamtschule Dillingen informiert

 

Am Donnerstag, 01. Dezember 2010, können sich Eltern mit Kindern im vierten Schuljahr ausführlich über die Integrierte Gesamtschule Dillingen informieren. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr im Hauptgebäude der Schule, Industriestraße 40.

 

An diesem Abend stellt die Schulleitung das pädagogische Konzept der Schule vor und erklärt die Bildungsgänge, die zum Hauptschulabschluss, zum Mittleren Bildungsabschluss und zum Abitur (G9) führen. Themen wie Aufnahmebedingungen und Lerninhalte werden erläutert und offene Fragen gerne beantwortet.

 

An der IGS Dillingen können auch Kinder angemeldet werden, die nicht in der Stadt Dillingen wohnen.

 

Die Schule ist unter der Telefonnummer 0 68 31 – 97 86 0 begin_of_the_skype_highlighting Ã‚ Ã‚ Ã‚ Ã‚ Ã‚ Ã‚ Ã‚ Ã‚ Ã‚ Ã‚ Ã‚ 0 68 31 – 97 86 0 Ã‚ Ã‚ Ã‚ Ã‚ Ã‚ end_of_the_skype_highlighting oder per E-Mail This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it erreichbar.

 

Vorinformation:

Am Samstag, 29. Januar 2011 findet für Viertklässler und ihre Eltern in der Zeit von 8.30 -12.00 Uhr ein Tag der offenen Tür an der Schule statt. An diesem Tag stellt sich auch die Freiwillige Ganztagsschule mit Ihrem Angebot der Nachmittagsbetreuung an der Gesamtschule vor.

---

 
Abitur an der IGS

Saarbrücker Zeitung vom 9. November 2010

Dillingen macht Abitur im engsten Kreis

Mit elf Schülern ist die erste Gemeinsame Oberstufe der Integrierten Gesamtschule (IGS) Dillingen und der Erweiterten Realschule (ERS) Dillingen gestartet. Im kommenden Schuljahr rechnen die
Schulleiter mit zwei Klassen.

Von SZ-Mitarbeiterin                                      
Dörte Grabbert

Dillingen. Der derzeitige Betreuungsschlüssel der Gemeinsamen Oberstufe der IGS und der ERS Dillingen ist traumhaft. Elf Schüler, die das Abitur anstreben, teilen sich die Oberstufenlehrer. Mit wenig Schülern im Vergleich zu den anderen beiden Dillinger Schulen, in das Abitur als Abschluss anbieten, ist die erste Gemeinsame Oberstufe von IGS und ERS gestartet.
Am Technisch-Wissenschaftlichen Gymnasium (TWG) in Dillingen sind es im neuen Jahrgang 110 Schüler. Wie viele Neuzugänge aus den mittleren Schulen das Albert-Schweitzer-Gymnasium hat,
könne er nicht sagen, meint der stellvertretende Schulleiter Erik Brill.
Der Grund für die geringeSchülerzahl der ersten Gemeinsamen Oberstufe ist dagegen klar und wenig problematisch, sagt Ruth Breuer, Schulleiterin der IGS Dillingen. „Wir haben erst eine Woche vor Ostern das endgültige Okay bekommen, Anmeldungen entgegennehmen zu dürfen. Da hatten sich alle unsere Zehntklässler aber bereits an anderen Schulen angemeldet.“    
Dass sich zehn Schüler nochmal umgemeldet haben, um an ihrer alten Schule bleiben zu können, findet sie enorm. Eine weitere Schülerin hat zuvor in Beckingen ihren mittleren Bildungsabschluss gemacht und sich im Frühjahr auf der IGS für die Gemeinsame Oberstufe registriert. „Obwohl alles so kurzfristig war, haben wir dennoch genug Schüler, um mit einer Klasse in die Gemeinsame Oberstufe zu starten“, freut sich auch Gerd Gasper, Leiter der ERS Dillingen. Deshalb gehen beide Schulleiter optimistisch in die Anmeldephase für das Schuljahr 2011/2012. Gasper: „Wir rechnen damit, dass wir dann zwei Klassen bilden können.“ Und Breuer begründet den Optimismus: „Wir haben an beiden Schulen starke Jahrgänge in den 10. Klassen und großes Potenzial für eine Oberstufe.“
Doch bis dahin bringen Schüler und Schulen Leben in die Oberstufe. „Uns ist es wichtig, die Schüler in die Gestaltung miteinzubeziehen“, erläutert Gerd Gasper. Gemeinsam mit dem Kunsterzieher Andreas Freiberger haben die fünf Mädchen und sechs Jungs den Klassen- und den Aufenthaltsraum gestaltet. Beide liegen im Gebäude der ERS. „Die Oberstufe soll so einen festen Ort haben“, betont Breuer. Und damit auch eine eigene Oberstufen-Identität.

gemeinsameoberstufedillingen2

MEINUNG

Erfolgreicher Start
Die ersten Schüler der Gemeinsamen Oberstufe in Dillingen dürfen sich glücklich schätzen.
In so einer geringen Zahl gemeinsam Abitur zu machen, garantiert intensive Betreuung. Da dürfte keiner hinten runter fallen. Auch das kann ein erfolgreicher Start der ersten Gemeinsamen Oberstufe von IGS und ERS bedeuten. Und die nächsten Jahrgänge profitieren davon. Zwar wird die Schülermenge wohl nicht mehr so überschaubar, der Geist des Neuen wird der Gemeinsamen Oberstufe aber noch eine Weile beseelen. Dafür haben auch die elf ersten Schüler der Oberstufe gesorgt. Mit viel Liebe und dem Engagement von Pionieren haben die den Aufenthaltsraum und das erste Klassenzimmer  ergerichtet. Der nächste Jahrgang ist eingeladen, daran anzuknüpfen.

Von SZ-Mitarbeiterin
Dörte Grabbert

 
<< Start < Prev 1 2 Next > End >>

Page 1 of 2